Wartenleitsystem für das Wiener Stromnetz der Wiener Netze GmbH

Übersicht

Die Wiener Netze GmbH sind ein Unternehmen der Wiener Stadtwerke und bündeln alle Netzleistungen unter einem Dach mit einem Stromnetz von über 23.550 km, einem Gasnetz von über 4.500 km sowie 46 Umspannwerken und über 10.000 Trafostationen.

Rund 2 Millionen Einwohner in Wien und Teilen von Niederösterreich und des Burgenlandes werden damit versorgt.

Für das Stromnetz der Wiener Netze GmbH wurde Sprecher Automation mit der Errichtung eines Backupleitsystems für die Beobachtung des gesamten Hoch- und Höchstspannungsnetzes (110 - 380 kV) von Wien und der Randnetze in der Umgebung wie beispielsweise die Verbindungen zur Austrian Power Grid AG oder der Netz Niederösterreich GmbH beauftragt.

Das Projekt umfasst ein SPRECON-V460 Wartenleitsystem mit entsprechenden Lizenzierungen, die Dokumentation der Systemarchitektur sowie die Schulung des zuständigen Personals bei der Wiener Netze GmbH.

Die neue Betriebsführungswarte wurde auf dem neuen Standort „Smart Campus“ im 11. Wiener Gemeindebezirk errichtet und als Großbildanzeige (GBA) mit einer Breite von 9,3 m, einer Höhe von 3,5 m und mit insgesamt 24 Rückprojektionsmodulen zu je 70“ ausgeführt. Die Module verfügen
über eine Auflösung von 1.920 x 1.080 p.

Als Grundanforderung für die Visualisierung des Netzabbildes muss das Übersichtsbild (Weltbilddarstellung) alle notwendigen Informationen beinhalten, welche für den Netzbetrieb erforderlich sind. Auch die Einfachheit der Konfiguration war ein ausschlaggebendes Entscheidungskriterium.

Die Darstellung und Bedienung des Netzabbildes – als Ersatz der bestehenden Mosaikwand realisiert – umfasst darüber hinaus auch die Aufzeichnung, Archivierung und Behandlung von Messwerten und Meldungen von
verschiedensten Anlagen und Netzkomponenten wie Kraftwerken, Übergabestellen und Verteilstationen.

Details

Das Backupleitsystem verfügt über vier Anzeigemodi:

  • Weltbilddarstellung
  • Netzschutzmodus
  • Netzauslastung
  • Randnetz

 

Weltbilddarstellung

Die Weltbilddarstellung des 380 und 110 kV Netzes fungiert als Übersichtsanzeige über sämtliche Schalterstellung und Netzgruppen mit Spannungsverfolgung bzw. topologischer Einfärbung. Darüber hinaus werden Energieflussrichtung und Leitungsauslastung angezeigt.

 

Netzschutz

Im Netzschutzmodus werden alle schutzrelevanten Datenpunkte dargestellt mit dem Hauptaugenmerk auf den Schutzmeldungen betreffend Anregung, Auslösung, Erdschluss uvm.

 

Netzauslastung

Die Auslastung der Leitungen wird in diesem Modus mittels Strichstärke sowie Farbe dargestellt.

 

Randnetz

Das Randnetz bezieht sich auf das Umgebungsnetz mit den Spannungsebenen 380, 220 und 110 kV. Hier werden sämtliche Netzübergabestellen dargestellt.

 

Zwischen den Bedienmodi kann mittels Touchpanelen an den abgesetzten Arbeitsplätzen geschaltet werden.

Diese Panele sind über ein SPRECON-E-T3- Kompaktsteuergerät an das Wartenleitsystem gekoppelt. Für die Alarmierung in Form von Lichtsignalen neben der Großbildanzeige sorgt eine weitere SPRECON-E-T3-Einheit, welche mit dem Alarmserver verbunden ist. Das Backupleitsystem wurde im Juli 2016 in Betrieb genommen.

bgContainerEnde