Retrofit der Stationsleittechnik für Umspannwerk Dürnrohr (EVN AG)

Übersicht

Modernisierung der 110 kV-Anlage und Einbindung der 20 kV-Anlage

Das Umspannwerk Dürnrohr ist ein wichtiger Knotenpunkt im europäischen Verbundnetz und ist gleichzeitig für die Energiefortleitung des nahegelegenen kalorischen Kraftwerkes Dürnrohr (knapp über 350 MW) zuständig.

Dürnrohr gehört zu den zehn größten Umspannwerken Österreichs bestehend aus den Spannungsebenen 380 kV und 220 kV der APG (Austrian Power Grid) und der 110 kV- und 20 kV-Anlage der EVN.

Damit auch in Zukunft der sichere Betrieb und eine hohe Verfügbarkeit garantiert werden können, musste die 30 Jahre alte 110 kV-Anlage (bestehend aus 2 Haupt-Umspannerfeldern 220/110/20 kV, 1 Sechs-Trenner-Kupplung mit Sammelschienen-Erder, 8 Leitungsfeldern) einem Retrofit unterzogen werden. Gleichzeitig wurde die Bediensicherheit sowie der Automatisierungsgrad erhöht.

Diese Aufgabenstellung konnte durch das erfolgreiche Teamwork zwischen EVN und Sprecher Automation im Herbst 2004 abgeschlossen werden.

Details

Liefer- und Leistungsumfang

Freiluftsteuerschrank im Umspannwerk Dürnrohr

Modernisierung der 110 kV-Anlage und Einbindung der 20 kV-Anlage

Liefer- und Leistungsumfang

  • Projektmanagement
  • Planung und Dokumentation
  • Freiluftsteuerschränke inklusive Feldleitgeräte
  • Stationsleittechnik und Bildschirmwarte
  • Einbindung der Schutzgeräte (seriell und parallel)
  • Serielle Anbindung der bestehenden Fernwirkunterstation der 20 kV-Mittelspannungsschaltanlage über ABB P214 Protokoll
  • Teilerneuerung der Eigenbedarfsanlagen
  • Einbindung der Zählung samt PQMS (Power Quality Management System)
  • Kompletttausch der Verkabelung


Professioneller Umbau - Vermeidung von Stillstandzeiten
Eine besondere Herausforderung war die Erhaltung des Netzbetriebes auch während des Umbaus. Damit vom Umbau betroffene Abgänge auch weiterhin versorgt werden konnten, wurden von Sprecher Automation Provisorien für einen feldweisen Umbau installiert.

Um die zeitlich kurz bemessene Umbauphase optimal nutzen zu können,  wurden bereits vor den eigentlichen Erneuerungsarbeiten der Freiluftfelder entsprechende Vorbereitungen im Stationsgebäude getroffen. Damit konnte einerseits Platz für die neue Leittechnik und die neuen Schutzschränke geschaffen und andererseits die Umbauzeit für jedes Feld so kurz wie möglich gehalten werden (1 Woche pro Feld). Betriebsbeeinträchtigende Stillstandzeiten konnten somit verhindert werden.


Neueinführung ELCAD 7.1.2 gemäß EVN-Standard
Die gesamte Schaltplanerstellung wurde dabei erstmalig gemäß dem neuen EVN Standard mit ELCAD 7.1.2 durchgeführt.

Dadurch ergibt sich für den Anlagenbetreiber ein entscheidender Vorteil: Erleichterung der Instandhaltung und Störungsbehebung durch einheitliche  Pläne für alle Einzellose, die allumfassend ein vollständiges und homogenes Ganzes ergeben.


Sprecher-Leittechnik SPRECON-E
Durch Einsatz der SPRECON-E Leittechnik kann nun die 110 kV- und die 20  kV-Anlage mit erhöhter Sicherheit und Verfügbarkeit zentral bedient werden.

  • Implementierte Stationsleit- und Fernwirktechnik:
    Leittechnik-Zentralschrank mit SPRECON-E Stationsrechner
  • Lokale Bildschirmwarte mit Massenspeicher:
    SPRECON-V Bedienstation
  • Serielle Einbindung der bestehenden Fernwirkunterstation der 20kV-Mittelspannungsschaltanlage über ABB P214 Protokoll
  • Serielle Fernwirkanbindung an APG Leittechnik basierend auf Protokoll SAT 1703 PCMBA-EE
  • Serielle Fernwirkanbindung an zentrale EVN Leitstellen (System Operator) basierend auf Protokoll SAT 1703 PCMBA-EE bzw. vorbereitet für IEC 60870-5-104
  • Anbindung aller SPRECON-E Feldgeräte an den Stationsrechner über Lichtwellenleiter (LWL)
  • LWL-Anbindung aller Schutzgeräte an den SPRECON-E Stationsrechner mittels integriertem Sternkoppler
  •  Zentrale Gefahrmeldungserfassung über SPRECON-E Stationsrechner


Bedienung und Überwachung
Die Bedienung und Überwachung kann auf folgende Arten erfolgen:

  • Über Fernwirktechnik: von der EVN Netzleitstelle (System Operator)
  • In der Station über die SPRECON-V Bedienstation
  • Vor Ort über die Bedieneinheit der SPRECON-E Feldleitgeräte mit vollgrafischem LC-Display (Feldleitebene)
SPRECON-V Visualisierung: Detailbild Hauptumspanner
SPRECON-V Visualisierung: Überblick Umspannwerk
bgContainerEnde