Primär- und Sekundärtechnik für das Umspannwerk Windischbach der Kärnten Netz GmbH

Übersicht

Mittelspannungsschaltanlage (Duplex) mit Stationsleittechnik für Hoch- und Mittelspannungsschaltanlage

Als Teil des Kärnten Netz GmbH Konzerns (Kärtner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft) ist die Kärnten Netz GmbH für den Netzbetrieb von Strom und Erdgas in Kärnten verantwortlich. Für die Verbesserung der Netzqualität in Mittelkärnten errichtete die Kärnten Netz GmbH ein neues Umspannwerk (UW Windischbach).

Das Umspannwerk Windischbach versorgt einen Teil von Mittelkärnten mit Strom. Für dieses Projekt erhielt Sprecher Automation von der Kärnten Netz GmbH den Auftrag über die 20 kV-Schaltanlage sowie die komplette Leittechnik für die 110 kV- und die 20 kV-Spannungsebenen.

Details

SPREPOWER-MV-M6: luftisolierte Mittelspannungsschaltanlage mit Druckausleitung ins Freie

Innovatives Mittelspannungskonzept inklusive Sekundärtechnik

SPREPOWER Mittelspannungsschaltanlage

Die gelieferte 24 kV-Mittelspannungsschaltanlage vom Typ SPREPOWER MV-M6 (25 kA/3s, 2000 A) besteht aus 16 Duplex-Feldern (32 Einzelfeldern) und ist nach den neuesten Normen und Vorschriften typgeprüft (EN 62271-200).

Neben anderen Qualtitätsmerkmalen wie zum Beispiel dem integrierten Durckentlastungskanal und dem Schottungskonzept der Mittelspannungszellen, war dies die Entscheidungsgrundlage für den Einsatz von Sprecher-Technologie.

Die einzelnen Zellen sind in folgende Schotträume unterteilt:

  • 2 Sammelschienenräume
  • 2 Leistungsschalterräume
  • 1 Kabelanschlussraum
  • 1 Wandlerraum
  • 2 Nischen für Sekundärtechnik (nur eine Nische auf der Bedienseite ausgebaut)
Zellenübersicht der SPREPOWER-MV-M6 Schaltanlage
SPRECON-E-C Feldleitgerät und DSZW4 Überstromzeitschutzgerät (Backup-Schutz) im Feldklemmenschrank des 110 kV-Trafofeldes

SPRECON-E Stationsleittechnik

Neben der Mittelspannungsschaltanlage lieferte Sprecher Automation auch die leittechnische Ausstattung des Umspannwerkes. Die Stationsleittechnik wurde dabei in vier Ringen mit Lichtwellenleiter für vier Anlagenteile organisiert (nach IEC 60870-5-104). Des weiteren wurde die 110 kV-Schaltanlage von Sprecher Automation mit SPRECON-E-C Feldleitgeräten und DSZW4 Überstromzeitschutz ausgestattet.

Die Zellen der SPREPOWER MV-M6 Mittelspannungsschaltanlage sind ebenfalls mit SPRECON-E-C Feldleitgeräten ausgerüstet. Auf der Bedieneinheit des SPRECONE-C Zentralleitgerätes ist das komplette Umspannwerk visualisiert. Zusätzlich ist auch noch eine Meldeeinheit an das Zentralleitgerät angebunden.

Als Spezifikum dieser Anlage wurden die Anlagenteile Hochspannung, Mittelspannung, Zentralleitgerät und allgemeine Anlageneinrichtungen (Eigenbedarf-, Trafoschutz-, E-Kompensationsschrank) über redundante Switches verbunden.

Durch diese Ringstruktur wird eine Unabhängigkeit der einzelnen Anlagenteile (für Service und Wartung) und eine redundante Kommunikation erreicht. Bei Unterbrechung eines Ringes in einem Anlagenteil bleibt die Kommunikation trotzdem erhalten.

Neben dem Engineering und der Erstellung der Stromlaufpläne wurde auch die komplette Montage und Inbetriebnahme von Sprecher Automation durchgeführt. Die Anlagen wurden im Oktober 2007 in Betrieb genommen.

SPRECON-E Stationsleittechnik für das Umspannwerk Windischbach
bgContainerEnde