Komplette Primär- und Sekundärtechnik für das Unterwerk Tullnerfeld der ÖBB

Übersicht

Unterwerk Tullnerfeld
Steuerschrank Oberleitungsschalter

Die Intensivierung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Ost und West in der Europäischen Union wird mit dem Ausbau der Bahnstrecken Rechnung getragen. Der 4-gleisige Ausbau von wichtigen Streckenabschnitten ist eine der wichtigsten Aufgaben im hochrangigen europäischen Schienennetz (TEN).

Im Zuge des Projekts „Neubaustrecke Wien – St. Pölten“ wurde für den Betrieb des neuen Streckenabschnitts eine zusätzliche Einspeisestelle für die elektrische Versorgung des Fahrbetriebs notwendig. Das UW Tullnerfeld wurde direkt entlang der neuen Strecke errichtet und fungiert als 110 kV-Knoten mit den Gegenstellen UW Wagram, UW Auhof und im Endausbau UW Absdorf.

Unterwerke bei den Österreichischen Bundesbahnen dienen als Schaltstelle auf der 110 kV-Ebene sowie als Spannungsumsetzung auf 15 kV mit der Einspeisung in das Streckennetz.

Sprecher Automation wurde von der ÖBB Infrastruktur AG als Komplettausrüster für die Lieferung der gesamten Primär- und Sekundärtechnik des Unterwerks beauftragt. Dazu zählen neben der 110 kV- und der 15 kV-Schaltanlage sowie der kompletten Stationsleittechnik auch umfangreiche Projektleistungen – angefangen von der Planung und Berechnung bis hin zur Inbetriebnahme im März 2012.

Details

Freiluftsteuerschrank
SPREPOWER MV-M7 Mittelspannungsschaltanlage (16,7 Hz)
SPRECON-E-C Zentralleitgerät
SPRECON-V460 110 kV-Anlage
SPRECON-V460 15 kV-Anlage

Der primärtechnische Teil des Projekts umfasste die Errichtung der 110 kV Freiluftschaltanlage inklusive Stahlbau und die 15 kV Mittelspannungsschaltanlage.

Als Teil der Komplettlösung wurden dazu von Sprecher Automation auch folgende Leistungen erbracht:

  • Dispositionszeichnungen
  • Kurzschlussberechnungen
  • Kräftepläne für den Stahlbau
  • Fundament- und Erdungspläne
  • Kabelverlegungs-, Verseilungs- und Verrohrungspläne
  • Stromlauf- und Klemmenpläne

 

SPREPOWER HV Hochspannungsschaltanlage (110 kV)

Die 13 Hochspannungsfelder setzen sich dabei zusammen aus:

  • 6 x Leitungsabgang
  • 3 x Umspanner
  • 2 x Längstrennung
  • 1 x Kupplung
  • 1 x Anspeisung für ein fahrbares Unterwerk

Leistungen

  • Lieferung und Montage des gesamten Stahlbaues
  • Lieferung und Montage der gesamten Erdungsanlage
  • Lieferung und Montage der 110 kV-Trenner und 110 kV-Wandler
  • Lieferung und Montage der gesamten Verseilung inkl. Klemmenmaterial
  • Lieferung und Montage der Freiluftsteuerschränke mit eingebauten Feldleitgeräten und Sammelschienenschutzeinrichtungen
  • Lieferung und Montage der gesamten Sekundärverkabelung
  • Überprüfung und Inbetriebnahme der gesamten Schaltanlage

 

SPREPOWER MV-M7 Mittelspannungsschaltanlage (15 kV)

Bei der 16-feldrigen Mittelspannungsschaltanlage vom Typ SPREPOWER MV-M7 handelt es sich um ein speziell für die Bahnstromversorgung entwickeltes System für 16,7 Hz, welches bereits im Unterwerk Reith der ÖBB installiert wurde.

Leistungen

  • Lieferung und Montage der gesamten Schaltanlage inkl. abzweiggebundener Oberleitungsprüfung
  • Lieferung und Montage der gesamten Erdungsanlage für die Schaltanlage
  • Lieferung und Montage der gesamten Leistungsverkabelung
    (30 kV, 300 mm²: 3- bzw. 4-fach pro Abgang)
  • Lieferung und Montage der gesamten Sekundärverkabelung
  • Einbindung der Schutz- und Leittechnikgeräte
  • Überprüfung und Inbetriebnahme der gesamten Schaltanlage

 

SPREPOWER Eigenbedarfsversorgung

Weiters wurde von Sprecher Automation auch die komplette Eigenbedarfsversorgung für das Unterwerk – welche auf drei Spannungsebenen aufgebaut ist – geplant und geliefert.

Leistungen

  • Lieferung und Montage der 400/230 VAC 50Hz Verteilung zur Versorgung der Beleuchtung und Steckdosenabgänge
  • Lieferung und Montage der 220 VAC 16,7Hz Verteilung zur Versorgung der Heizung  der Schaltgeräte und des Gebäudes
  • Lieferung und Montage der 220 VDC Verteilung für die Versorgung der gesamten Steuerung der 110 kV, 15 kV und Eigenbedarfsanlage inkl. Schutz und Leittechnik
  • Lieferung und Montage der gesamten Sekundärverkabelung
  • Einbindung der Schutz- und Leittechnikgeräte
  • Überprüfung und Inbetriebnahme der gesamten Anlage

 

SPRECON Stationsleittechnik

Neben der Primärtechnik lieferte Sprecher Automation auch die komplette Stationsleittechnik für das Unterwerk Tullnerfeld.

Die 13 110 kV-Felder werden von 11 SPRECON-E-C94 Geräten gesteuert, welche in 3 Freiluftschränken verbaut wurden. In der Mittelspannungsanlage wurden die insgesamt 13 SPRECON-E-C94 Geräte mit den SPRECON Bedieneinheiten direkt in die Zellen eingebaut. Sowohl die 44 Oberleitungsschalter als auch der Eigenbedarfsteil werden mit SPRECON-E-C96 gesteuert und überwacht.

Die SPRECON Stationsleittechnik wurde dabei auf Basis optischer Ringe realisiert.

Die „Abzweiggebundene Oberleitungsprüfung“ ist als spezielle Funktion für die Prüfung der Speiseleitungen auf Fehlerfreiheit in den Feldleitgeräten integriert. Sie ist vollkommen autark für jeden Abzweig wirksam und ermöglicht dadurch gleichzeitiges Prüfen mehrerer Abzweige.

Die Ankopplung der Schutzgeräte an das zentrale Leitgerät erfolgt über optische Verbindungen.

Das SPRECON-V460 Wartenbediensystem ermöglicht eine übersichtliche, sichere Steuerung und Überwachung des gesamten Unterwerks. Ebenso erfolgt damit die Protokollierung und Archivierung der Prozessdaten.

Im Regelbetrieb wird das Unterwerk ferngesteuert, die 15 kV-Ebene steuert die regionale Leitstelle Meidling und die 110kV-Anlage die zentrale Leitstelle in Innsbruck.

bgContainerEnde