Schutz- und Leittechnik für 220 kV und 20 kV Schaltanlagen des Pumpspeicherkraftwerkes Reißeck II der VERBUND Hydropower AG

Die Verbund Hydropower AG ist Österreichs führendes Stromunternehmen und einer der größten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa. Mehr als vier Fünftel des Stroms werden aus Wasserkraft erzeugt, ergänzt durch Wärme- und Windkraft. Mit 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut die Verbund Hydropower AG mehr als 4 Mio. Stromkunden und ist in über 20 Ländern im Stromhandel aktiv.

Das Pumpspeicherkraftwerk Reißeck II (PSKW Reißeck II) wird als Erweiterung der Kraftwerksgruppen Malta und Reißeck/Kreuzeck errichtet. Diese Kraftwerksgruppen liegen in Oberkärnten und bestehen derzeit aus 7 Kraftwerksanlagen mit einer installierten Gesamtleistung von 1.029 MW.

Standort PSKW Reißeck II (Quelle: Verbund)

Mit Reißeck II werden die derzeit getrennten hydraulischen Systeme Malta und Reißeck Kreuzeck verbunden und damit die bestehenden Ressourcen besser genutzt.

Das PSKW Reißeck II hat eine Leistung von 430 MW im Turbinen- und im Pumpetrieb und ist mit zwei Maschinensätzen, bestehend aus je einer reversiblen Francis Pumpturbine mit Motorgenerator ausgestattet.

Schematische Ansicht des PSKW Reißeck II (Quelle: Verbund)

SPRECON-E Stationsleittechnik für 220 kV Schaltanlagen

In der Kaverne des PSKW RII wird eine 220 kV SF6 Schaltanlage mit 2 Blocktrafofeldern und einem Leitungsfeld errichtet. Über eine 220 kV VPE-Kabelanlage erfolgt die Energieab- und Zuleitung in und von der 220 kV Freiluftschaltanlage in Rottau (Malta Hauptstufe). Die Leittechnik für die 220 kV SF6 Anlage in der Kaverne sowie für das 220 kV Leitungsfeld in Rottau wird mit SPRECON-E-C Komponenten ausgeführt.

 

Mittelspannungsanlagen

Insgesamt 11 SF6 Mittelspannungsanlagen 10/20 kV  mit insgesamt 44 Schaltfeldern werden in verschiedenen Eigenbedarfsanlagen der 3 Kraftwerke Kolbnitz, Rottau und PSKW RII in z.T. hochalpiner Lage (bis 2400 m Seehöhe) erneuert bzw. neu errichtet. Sprecher Automation wurde mit der Lieferung der SPRECON-E Schutz- und Leittechnik beauftragt.

 

Schutz- und Leittechnik Konzept

Im ersten Schritt werden 7 Anlagen mit insgesamt 30 Feldern mit SPRECON-E-P Kombigeräten (UMZ und Distanzschutz sowie ein Trafodifferentialschutz) ausgerüstet. Vier 10 kV Anlagen im Bereich Kolbnitz folgen.

Drei der 20 kV Anlagen sind in der Kraftwerkskaverne vorgesehen wo sich auch die 220 kV SF6 Schaltanlage befindet. In der Kaverne wird von Sprecher Automation neben den SPRECON-E-P Kombigeräten für die 20 kV Schaltanlagen auch der Trafodifferentialschutz für den Mittelumspanner sowie die SPRECON-E Leittechnik inkl. Schutzankopplung für die 220 kV Schaltanlage geliefert.

Die für die Kraftwerkskaverne gelieferten Schaltanlagenleittechnik- und Schutzsysteme von Sprecher Automation gehen bis Ende 2013 in Betrieb um die Eigenbedarfsversorgung des Kraftwerkes sicher zu stellen. Das Kraftwerk selbst wird Mitte 2014 ans Netz gehen.

Konfiguration Schaltanlagentechnik 220/20 kV
bgContainerEnde